Deine Website bekannt machen

Deine Website bekannt machen: 11 Traffic-Quellen

Als Selbstständige/r möchtest Du Deine Website bekannt machen, um von Interessenten online gefunden zu werden und neue Kunden zu gewinnen. Gerade zum Start erfordert es einiges an Zeit und Mühe, die Website-Besucherzahlen zu verbessern – und doch ist dieser Aufwand für Deine neue Online-Präsenz eine lohnende Investition. Wie es gelingt, mehr Besucher anzuziehen, also den Traffic auf Deiner Website kostenlos gezielt zu erhöhen, erfährst Du in diesem Blogartikel.

„Was ist das Ziel Deiner Website?“, ist eine Frage, die ich immer stelle, bevor ich für jemanden Website-Texte schreibe. Und auch in Textcoachings, in denen meine Kunden lernen, ihre Online-Texte selbst zu erstellen – oder einfach professionelles Feedback zu aktuellen Texten oder ihrer Website bei mir einholen.

Ich gebe es zu: Diese Frage stiftet anfangs oft Verwirrung, weil sie fast schon zu banal klingt. Tatsächlich löst sie aber meist einen Denkprozess mit vielfältigen Antworten aus. Und eine davon steht fast immer als Dach und somit als „Warum“ der Website-Erstellung oder Erneuerung an der Spitze der Ziele für die eigene Website: Die Website bekannt machen oder die Bekanntheit steigern.

Logisch. Wer braucht schon eine Website, die niemand kennt und sieht?

Doch wie schaffst Du es tatsächlich, Deine – vielleicht ganz neue – Website bekannt zu machen? Wenn Du Dir mehr Besucher auf Deiner Website wünschst, also den Traffic auf Deiner Website erhöhen und Deine Website-Besucherzahlen steigern möchtest, dann brauchst Du: eine Traffic-Strategie.

Plane, wie Du Menschen auf Deine Online-Präsenz aufmerksam machen kannst, woher (= von welchen anderen Seiten oder Plattformen?) die Besucher auf Deine Website kommen sollen, oder fachlich gesprochen: welche Trafficquellen Du nutzen möchtest, um Deine Website bekannt zu machen. Dafür gibt es viele verschiedene Wege.

Ich zeige Dir 11 Trafficquellen, die dafür in Frage kommen. Welche für Dich geeignet und richtig sind, ist Deine Wahl. Aus Deinen idealen Wegen – die für Dich am einfachsten umzusetzen sind und sich richtig anfühlen – bastelst Du Dir Deine persönliche Traffic-Strategie für Deine Website.

Die 11 besten Wege
für mehr Besucher auf Deiner Website

Angenommen, Du stehst ganz am Anfang: Deine erste Website ist vor kurzem online gegangen. Doch leider hat es niemand bemerkt. Du wartest sehnsüchtig auf Besucher und überprüfst regelmäßig Deine Website-Besucherzahlen in der Statistik. Doch es tut sich: nichts. Wie schaffst Du es, Deine Website bekannt zu machen und heiß begehrte User – sprich, Interessenten – auf Deine Website zu lotsen, um sie für Dein Angebot zu begeistern und in Kunden zu verwandeln?

1. Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Erstelle Deine Website und alle wichtigen Unterseiten – wie Startseite, Angebotsseiten, Landing Pages oder auch die Über-mich-Seite -, nach den wichtigsten Kriterien der Suchmaschinenoptimierung (SEO), um bei Google gefunden zu werden. Überprüfe Dein Ranking bei Google und auch in anderen Suchmaschinen. Gerade kleinere Seiten ranken oft bei alternativen Suchmaschinen wie Ecosia oder Duckduckgo weiter vorne als bei Google. Das kann ein Vorteil für Dich sein, wenn Deine Kunden auch in diesen Suchmaschinen unterwegs sind. Ecosia ist eine Suchmaschine mit deutschen Wurzeln, bei der Bäume für jede Suche gepflanzt werden. Und Duckduckgo ist eine Suchmaschine aus den USA mit erhöhtem Datenschutz, die es schon seit 2008 gibt und die es 2020 immerhin schon auf 50 Milliarden Suchabfragen pro Monat geschafft hat.

2. Blog

Integriere einen Blog in Deine Website, wenn Du noch keinen hast. Liefere auf Deinem Blog wertvolle Informationen für Deine Wunschkunden. Damit kannst Du Dir eine treue Stammleserschaft aufbauen. Die Bloginhalte kannst Du auf vielfältigen Wegen zur Bewerbung Deiner Website und Deiner Angebote nutzen: Teilen, teilen, teilen! 😊

3. Newsletter

Wenn Du Interessenten und potenzielle Neukunden mit einem eigenen Newsletter auf dem Laufenden über Dein Angebot, Neuigkeiten und die Entwicklung in Deinem Business hältst, baust Du Vertrauen auf und weckst Interesse an Deinen Leistungen. Wichtig ist Regelmäßigkeit – und zwar in einem Rhythmus, der für Dich gut funktioniert.

4. Podcast

Ein eigener Podcast schafft auch viele neue Kontaktmöglichkeiten. Über Deine Stimme erhältst Du einen persönlicheren Zugang zu Deinen Zuhörern. So gewinnen Interessenten Vertrauen in Dich und Deine Expertise, lernen Dich und Dein Angebot besser kennen oder können sogar in Interviews selbst zu Wort kommen, wenn das thematisch passt.

5. Social Media Aktivitäten

Zur eigenen Website zu verlinken, ist nicht auf allen Social Media Plattformen gern gesehen. Facebook zum Beispiel schätzt es gar nicht, wenn man Links kommuniziert, die auf andere Domains führen (also auf jegliche URL, die außerhalb von facebook liegt). Dennoch macht es Sinn, beispielsweise Bloginhalte zu teilen, gerade wenn Du facebook-Gruppen mit Deinen Wunschkunden oder Interessenten kennst. Auch auf LinkedIn oder bei XING kann Sharing sinnvoll und zielführend sein, sofern Deine idealen Kunden sich auf diesen Kanälen tummeln.

6. Gastartikel oder Interviews

Eine feine Möglichkeit, Deine Website bekannt zu machen und Besucher anzuziehen, sind Gastartikel auf gut rankenden Seiten mit hoher Reichweite und einem hohen Vertrauensfaktor. Geeignet ist jede Seite, auf der Du Deine Wunschkunden vermutest – auch wenn sie noch klein oder relativ neu ist. Generell empfehle ich beim Thema Traffic: Langfristig denken! 😊 In einem Tag oder einer Woche Deine Website bekannt zu machen, funktioniert ganz einfach nicht.

 

7. Backlinks von anderen Seiten

Wenn jemand anderes von seiner eigenen Business Website auf Deine verlinkt, kann das wiederum Dein Suchmaschinenranking positiv beeinflussen und Dir somit neue Website-Besucher bescheren. Achte auch hier darauf, von Websites mit einer hohen Reichweite oder einer hohen Dichte an Interessenten für Dein Angebot verlinkt zu werden. Vielleicht hast Du ja Kooperationspartner, die die gleiche oder eine ähnliche Zielgruppe bedienen und zu Dir verlinken möchten.

 

8. YouTube

Ein paar eigene Videos auf YouTube zu stellen, ist auch eine attraktive Möglichkeit, um mehr Website-Traffic zu generieren. Videos, in denen Du spannenden Informationen mit Mehrwert für Deine Interessenten anbietest, kannst Du dann wiederum auf anderen Kanälen bewerben.


9. Wikipedia

Eine eigene Wikipedia-Präsenz verleiht Dir automatisch eine hohe Glaubwürdigkeit, und das mögen Suchmaschinen wie Google. Ein Link von Wikipedia aus auf Deine Website ist zu empfehlen, wenn das für Deine Art von Business sinnvoll und möglich ist.

10. Kundenstimmen

Wenn Du selbst Dienstleistungen oder Produkte in Anspruch genommen hast, die Du empfehlen kannst, dann biete gerne eine Kundenstimme von Dir an, die dann mit einem Link auf die Website des Anbieters gesetzt wird. Und falls Du selbst Dienstleister bist, dann baue am besten auch auf Deiner Website Kundenstimmen ein. Das schafft Vertrauen und gibt Aufschluss über Deine Leistungen. Gegenseitige Verlinkung ist natürlich auch eine gute Idee.

 

11. Frage- und Antwort-Portale

Wenn es für Dein Business Thema passt, dann sei auf Frage- und Antwort-Portalen wie QuoraRedditGute Frage oder Frag Mutti aktiv und verlinke dort zu Deiner Website. Auch dort werden oft spezifische Fragen gestellt und Du kommst „persönlich“ mit Menschen ins Gespräch.

So machst Du Deine Website bekannt

Nochmals die wichtigsten Punkte im Schnelldurchlauf:

  1. Aktiv promoten! Verstecke Deine Website nicht im Online-Dschungel, sondern strecke aktiv Deine Fühler aus und gehe online auf potenzielle Neukunden zu.
  2. Dranbleiben! Geduld ist bei der Neukundengewinnung online ein Schlüssel zum Erfolg. Eine erfolgreiche Website zu launchen ist leider kein Sprint, sondern ein Marathon.
  3. Ausprobieren! Sei innovativ. Lass Dich von Kollegen aus Deiner Branche oder Experten inspirieren und versuche die Inputs auf Deine Art umzusetzen. Versuche mehrere Traffic-Quellen gleichzeitig zu erschließen, anstatt Dich auf eine festzulegen. Gehe neue Wege, dann siehst Du, was für Dich am besten funktioniert.

Du feilst an Deiner Website?

Wenn Deine Website gerade im „Baustellenmodus“ ist oder Du aus professioneller Sicht überprüfen möchtest, ob Deine Texte sitzen, dann knöpfe Dir jetzt mein kostenloses Workbook „Website Detoxvor. Mit den Anleitungen und Checklisten gelingen Dir noch bessere und verkaufswirksamere Texte für Deine Website. Und vergiss nicht: Dein Blog unterstützt Dich als Teamplayer dabei, online sichtbar zu werden und Deine Website bekannt zu machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 5 =