Was ist eine Verkaufsseite

Was ist eine Verkaufsseite, Angebots- und Contentseite?

Kennst Du Dich mit dem Fachvokabular im digitalen Marketing aus? Oder bist Du nur noch genervt, weil Du im Dschungel von Fachbegriffen untergehst, die Dich im Grunde eh nicht interessieren? Und fragst Dich, welche Unterseiten Deine Business Website brauchen, und wie die jetzt tatsächlich heißen? Ich zeige Dir die Unterschiede – und was Du wissen musst!

 

Es ist zum Haare raufen. Du möchtest einfach nur Dein geniales Angebot auf einer ansprechenden Website verpacken, um online Kunden zu gewinnen. Stattdessen schlägst Du Dich mit der Frage herum, wie sich denn bitte jetzt eine Contentseite von einer Angebotsseite unterscheidet? Und wozu brauchst Du das alles?

Ich weiß, dass es vielen meiner Kunden so geht, wenn sie ihre erste oder erweiterte eigene Business Homepage planen. Und weil mich diese Fragen regelmäßig erreichen, liefere ich Dir einen knappen, aber aussagekräftigen Überblick. Damit für Dich klarer wird, was Du für Deine persönliche Website umsetzen möchtest.

1. Die Angebotsseite

Eine Angebotsseite ist eine Unterseite Deiner Website, auf der Du Dein Angebot darstellst. Also alle Leistungen, die jemand bei Dir kaufen oder buchen kann. Bei Dienstleistern gibt es oft eine Angebots-Übersichtsseite, auf der die einzelnen Leistungen auf einen Blick zusammengefasst sind.

Diese Seite kann unter verschiedenen Bezeichnungen auftauchen: Früher waren „Angebot“ oder „Portfolio“ sehr gängig, mittlerweile läuft die Seite bei vielen Selbstständigen mit einem breiten Angebot aus Produkten, Dienstleistungen und/oder Online-Kursen zum Beispiel häufig unter dem Titel „Arbeite mit mir“. Wenn Du nur ein Angebot hast, kann Deine einzige Angebotsseite direkt im Hauptmenü auch ganz konkret nach Deinem spezifischen Angebot lauten (z.B. Videotraining).

Auf Angebots-Unterseiten stellst Du Deine einzelnen Leistungen im Detail vor.

Wenn Du nicht gerade einen One-Pager erstellst – also eine Website, die „nur“ aus einer Startseite besteht und damit dem präzisen klassischen Begriff einer „Homepage“ entspricht -, dann wird an der Kreation und am Texten von mindestens einer Angebotsseite für Deine Business Website kein Weg vorbeiführen.

 

2. Die Verkaufsseite

Eine Verkaufsseite hat die Funktion, EIN konkretes Angebot zu verkaufen. Wenig überraschend, oder? Oft werden Verkaufsseiten auch als Landing Pages bezeichnet. Das ist im Prinzip das Gleiche unter einem anderen Namen. Ein paar Besonderheiten von Landing Pages: Sie bieten dem Website-Besucher keine Ablenkungen, sondern fokussieren auf ein bestimmtes Thema oder Angebot. Diese Seiten haben meist eher wenig Text und sind auch grafisch meist recht einfach und sehr plakativ gestaltet. Genaueres über das Wesen der geheimnisvollen Landing Pages liest Du in meiner kleinen Landing-Page-Serie aus dem Herbst 2020 hier in meinem Blog.

Ob Du eine Verkaufsseite brauchst? Hängt im Normalfall davon ab, was Du online anbietest. Beliebt sind Landing Pages oder Verkaufsseiten zum Beispiel zum Anbieten von Online-Kursen, Coachings oder Gratis-Downloads.

 

3. Die Contentseite

Unter einer Contentseite versteht man eine Seite, auf der Du regelmäßig Content veröffentlichst. Wie bitte, ist nicht alles auf meiner Website Content? Ja, die Frage habe ich auch schon öfter gehört 😊 Ich weiß, dass das zunächst verwirrend wirkt – schließlich bedeutet Content nichts anderes als Inhalt -, aber unter Content versteht man auf einer Website das Befüllen mit aktuellen Inhalten in einem laufenden Rhythmus.

Eine Content-Seite wäre also zum Beispiel ein Blog wie dieser hier, auf dem Du wöchentlich, 14-tägig oder monatlich neue Inhalte zur Verfügung stellst. Oder ein Podcast rund um Dein Business mit kontinuierlich neuen Beiträgen.

Machen wir uns nichts vor: Eine Contentseite macht jede Menge Arbeit – ob Du sie brauchst, bespielen möchtest und kannst, hängt natürlich von Deinem Geschäftsmodell ab. Mein Tipp: Plane genug Zeit und eventuell auch externe Hilfe für die Contentseite und deren regelmäßige Befüllung ein – sonst wird sie schnell zum Boomerang und hält Dich von anderen Aufgaben ab oder raubt Dir Zeit und Nerven. Wenn Du einen eigenen Blog aufbauen möchtest und Infos zum Start brauchst, empfehle ich Dir meine Blogartikel-Serie aus dem Herbst 2020 mit Tipps für Strategie, Planung, Themen und das Bewerben Deines Blogs.

 

Was Angebotsseite, Verkaufsseite und Contentseite gemeinsam haben?

So unterschiedlich die Unterseiten Deiner Business Website in ihrer Detailgestaltung sind: Du brauchst inhaltlich eine gemeinsame Klammer, um auf Deiner Website einen stimmigen Gesamteindruck von Deinem Angebot zu schaffen. Ein konsistenter Eindruck wirkt glaubwürdig und unterstützt Deinen Website-Besucher bei der Entscheidung für eine Kontaktaufnahme.

Das haben die drei skizzierten Seiten gemeinsam:

1. Dich als Experten/in

Du stellst auf allen drei Seiten Dein Expertenwissen unter Beweis. Du zeigst, dass Du Ahnung von Deinem Thema hast, dass Du vielen Kunden mit Deinem Know-how und Deiner Expertise helfen konntest.

 

2. Mehrwert

Auf Deiner Angebotsseite und auf Deiner Verkaufsseite bringst Du ganz klar auf den Punkt, welchen Mehrwert Deine Leistung Deinen Kunden bringt. Was ist der Nutzen Deines Angebots und somit das wichtigste Motiv, warum jemand Dein Angebot in Anspruch nehmen soll?

 

3. Vertrauen

Auf jeder der drei Seiten geht es darum, Vertrauen in Dich aufzubauen. Die (vielleicht) wildfremden Besucher Deiner Website möchten ein Gefühl dafür bekommen, mit wem sie es hier zu tun haben – bevor sie sich bei Dir melden oder ein Angebot von Dir kaufen. Versuche transparent, authentisch und sympathisch aufzutreten.

 

Womit fängst Du jetzt an?

Wenn Dein Angebot für Dich glasklar ist, startest Du am besten mit dem Aufbau Deiner Website-Struktur. Wie Du das machst, erzähle ich Dir gerne nächste Woche hier in meinem Blog. Wie immer mit Tipps und Tricks aus der Website-Praxis.

 

Und welche Inhalte kommen auf Deine Unterseiten?

Ganz konkrete Anleitungen und Checklisten für alle Inhalte Deiner Unterseiten gibt es jetzt in meinem kostenlosen Workbook „Website Detox“ zu entdecken! Finde heraus, wie Du Deine Business Website verbesserst und genau Deine Wunschkunden noch gezielter ansprichst und für Dein Angebot gewinnst. Damit sich Deine Website zu einem wirksamen und unverzichtbaren Erfolgsfaktor für Dein Business entwickelt. Los geht´s mit der Frühlingskur für Deine Website-Texte! 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + 10 =