5 Regeln für Deine Über-mich-Seite

5 Regeln für Deine „Über-mich“-Seite

Hast Du gewusst, dass die „Über“-Seite oft eine der meistgelesenen Unterseiten einer Website ist? Auf der „About“-Page geht es um die Kernfakten rund um Dich und/oder Dein Business – und genau das ist der Punkt. Geht es dort wirklich um Dich? Jedenfalls ist eine sinnvoll konzipierte und sorgfältig getextete „About“-Page ein wichtiger Eckpfeiler Deines Online-Erfolgs.  Ich verrate Dir fünf Regeln für eine gelungene „Über“-Seite und wie Du sie für Dein Business umsetzt.

1. Wozu brauche ich eine „Über“-Seite?

Klickst Du selbst auf einer Dir unbekannten Website beim ersten Besuch eine „Über“-Seite an? Wir User und Leser suchen im Internet nicht nach Maschinen oder Buchstaben, sondern nach Menschen, Personen, Gesichtern. So wie Du auf anderen Webseiten werden umgekehrt auch Deine Website-Besucher auf Deiner About-Page fündig und erfahren, wer hinter Deinem Angebot steckt. Und das ist für Deinen Leser der spannende Punkt. Denn was immer Du anbietest, bieten auch viele andere Menschen. Aber niemand macht das ganz genauso wie Du. Deine Einzigartigkeit ist das, wofür sich Deine Leser interessieren. Und was Du hier unterstreichen kannst.

Meist gelangt der Besucher von Deiner Homepage aus – also von der Startseite Deiner Online-Präsenz, dorthin. Damit erfüllt die „Über-mich“-Seite – so fällt sie oft bei selbstständigen Einzelunternehmern aus – eine ganz entscheidende Basis-Funktion jeder Website: Hier werden Vertrauen aufgebaut und Glaubwürdigkeit vermittelt. Denn wenn Dein Online-Marketing funktioniert, kennt Dich Dein Website-Besucher vielleicht noch nicht. Sondern Du hast ihn mit Deinen Online-Maßnahmen erfolgreich hierhergelockt, er ist an Deinem Angebot interessiert und informiert sich jetzt. Deshalb muss auf dieser Unterseite absolut alles passen. Damit Dein Besucher nicht von Marketing-Blabla verschreckt wird, aber auch nicht uninformiert von dannen zieht, sondern im Idealfall weiter auf Deiner Website stöbert, mehr über Deine Leistungen in Erfahrung bringen möchte, überzeugt wird und Kontakt aufnimmt.

2. Inhalt: Über mich – oder? 😉

So, und warum sollst Du jetzt auf Deiner „Über-mich“-Seite nicht über Dich schreiben? Und worüber denn bitte sonst? Ganz einfach: Zunächst geht es primär um die Beweggründe Deines Interessenten oder Deiner neuen Traumkundin. Warum ist er überhaupt auf dieser Unterseite Deiner Website gelandet? Dein Besucher möchte hier lesen, was er davon hat, Deine Leistung auszuprobieren, Dein Angebot kennen zu lernen. Es geht ganz konkret um den Website-Besucher und um dessen Motive, Bedürfnisse und Wünsche. Auf Deiner „Über-mich“-Seite überzeugst Du ihn oder sie davon, dass Du die richtige Person bist, um das zu liefern, was Dein*e Interessent*in braucht.  Und dazu muss er oder sie hier von Dir motiviert werden! Wie das geht? Damit wären wir bei Regel Nummer 3 für Deinen „Über-mich“-Erfolg.

3. Vermittle Nutzen!

Versuche Dich in den Leser hineinzuversetzen: Was hat ihn auf Deine Website gebracht? Was sucht er, was braucht er? Was bietest Du ihm oder ihr? Stelle das Interesse und Bedürfnis Deines Besuchers in den Vordergrund und zeige Deinen Mehrwert auf. Beschreibe dabei natürlich so konkret wie möglich und nötig Deine Leistung!

4. Zeige Deine menschliche Seite!

Jetzt geht’s tatsächlich um Dich: Dein Unternehmen hat Mitbewerber, doch Du bist einzigartig. Erzähle – vielleicht in Stichworten – Deine individuelle Geschichte: Dazu können die „Basics“ wie Ausbildung und berufliche Stationen gehören, aber auch Elemente Deiner Persönlichkeit, besondere Erlebnisse oder sonstige Storys, die Dich ausmachen. Werde aber nicht zu ausschweifend: Denn online wird eher „gescannt“ als Wort für Wort gelesen. Hier hast Du die Chance, das Vertrauen des Lesers zu gewinnen. Vergiss nicht auf ein Foto 😉

5. Sei kontaktfreudig!

Idealerweise gibt es auf Deiner About-Page eine Möglichkeit, direkt mit Dir in Kontakt zu treten. Das kann zum Beispiel ein eingebettetes Kontaktformular oder die Verlinkung zu Deiner Kontakt-Seite sein. Hauptsache, der User weiß, wo er Dich findet.

Jetzt geht es an die Umsetzung.

Du weißt jetzt, welche Inhalte auf Deine “About”-Page gehören und dass diese Seite besonders sorgfältig zu gestalten ist. Sie ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für Deine Website, muss spannend und informativ sein und Deine Besucher zugleich neugierig machen. Knackig, interessant und aufschlussreich!

Mit regelmäßigen Tipps rund um Texte für Websites und Blogs versorge ich Dich gerne in meinem Newsletter – hier unten geht es zum Anmeldeformular!

Und wie steht es um Deine „Über-mich“-Seite? Lasse es mich gerne in den Kommentaren wissen! Ich freue mich, von Dir zu lesen. 😊

Sichtbar werden mit meinen regelmäßigen Tipps!

Melde Dich hier für Artikel und Angebote rund um das Texten fürs Web an.
Als Dankeschön bekommst Du meine kostenlose Checkliste zugeschickt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn + sechzehn =