SEO FAQ 2021: Die häufigsten Fragen zur Suchmaschinenoptimierung

Meine SEO FAQ: Die Top 5 aus 2021

Wie werde ich bei Google gefunden? Am besten häufig, regelmäßig, und von den richtigen Leuten? Das ist die zentrale Frage, wenn Du Suchmaschinenoptimierung mit Deiner Website oder Deinem Blog gezielt nutzen möchtest, um neue Kunden anzuziehen. Ich liefere Dir in diesem Artikel die 5 Fragen, die ich zu SEO am häufigsten höre – und die Antworten, mit denen Du Deine Texte gleich aktiv verbessern kannst.

Mit der eigenen Website bei Google gefunden zu werden, ist gar nicht so schwierig. Auch wenn Suchmaschinenoptimierung (SEO) auf den ersten Blick sehr komplex und technisch wirken mag, kannst Du schon mit ein paar einfachen Schritten gute Ergebnisse erzielen.

Was Du auf jeden Fall selbst machen kannst: Deine Texte optimieren. Dazu reicht eine Portion Know-how, die Du ganz individuell für Dein Business anwendest. Und mit guten Website-Texten und Blogs ziehst Du Deine WunschkundInnen an, gewinnst automatisch mehr Interessenten und kannst regelmäßig und mühelos neue Kunden akquirieren und Deinen Umsatz erhöhen.

Die technischen Basics zu Programmierung und Design, die für eine gute Platzierung bei Google nötig sind, kannst Du ruhig dem Webdesigner oder der Webdesignerin Deines Vertrauens überlassen.

Rund um suchmaschinenoptimierte Texte – auch SEO-Texte genannt – häufen sich gewisse Fragen meiner KundInnen und LeserInnen: Wie lang müssen meine Texte sein? Wie wichtig sind die Keywords? Brauche ich wirklich einen Text oder funktioniert auch ein Podcast oder Video?

Die Antworten auf die Top 5 Fragen aus 2021 – ich nenne sie meine „SEO FAQ 2021“ – fasse ich für Dich in diesem Blogartikel zusammen.

SEO FAQ: Meine Top 5 aus 2021

Hier sind sie, meine zehn „Frequently Asked Questions“ zur Suchmaschinenoptimierung von Texten in 2021 – die Fragen, die mir häufig zu SEO gestellt werden:

1. Wie lang soll ein Text sein, um gut zu ranken?

Diese Frage höre ich mit Abstand am häufigsten. Um Blogartikel rankt sich nach wie vor der Mythos, dass sie lang sein müssen. Bei Website-Texten stelle ich kundenseitig häufig die Tendenz fest, sich so kurz wie möglich halten zu wollen. Meine Lieblingsaussage dazu: „Online liest ja eh niemand.“ 😜  

Das kann ich allerdings widerlegen. Wer sich schon einmal mit Statistiken seiner eigenen Texte beschäftigt hat, der weiß, dass relevante und gut geschriebene Online-Texte mit spannendem Content für die eigenen WunschkundInnen sehr wohl minutenlang gelesen werden.

Es geht also um Qualität. Und das ist auch meine Antwort auf die Frage nach der idealen Textlänge. Denn Google bewertet Inhalte danach, ob sie ein Thema vollständig oder ausreichend gut beleuchten. Wie viele Wörter dafür nötig sind, hängt vom Thema ab.

Die Faustregel lautet: So viele Aspekte wie möglich zu einem Thema abdecken und in einer für die Zielgruppe relevanten Art und Weise aufbereiten, um Mehrwert zu liefern.

2. Brauche ich unbedingt Text oder reicht auch ein Video oder Podcast?

Hier lautet die Antwort: Ja, Du brauchst Text. Podcasts sind zwar absolut im Trend, und auch Video-Content auf Websites wird seit Jahren immer beliebter. Doch Google bewertet den Content anhand des Textes – und somit zählt für die Suchmaschine und für Dein Ranking der Text. 

Audio-Dateien wie bei einem Podcast und Videos lassen sich jedoch gut einbauen, indem Du das Gesprochene transkribieren lässt. Den Text stellst Du dann einfach auf Deiner Website oder Deinem Blog dazu. 

Und sofern der Text für Dein Thema SEO-Relevanz hast, profitieren auf diese Weise Deine Zielgruppe und Du davon. Als Beispiel dafür findest Du hier auf meinem Blog das Interview mit Design-Coach Sibille Greiner.

3. Brauche ich Bilder oder Video-Content?

Das hängt von Deinem Thema und von Deinen WunschkundInnen ab. Ist Dein Thema stark visuell geprägt – Beispiele wären Modetrends, Ernährung oder Produkte -, dann wirst Du ohne Bilder nicht auskommen. Bei eher technischen oder abstrakten Themen wie Steuertrends oder Coaching brauchst Du nicht unbedingt Bilder in Deinen Blogartikeln oder Websitetexten. 

Wenn Du nicht sicher bist, welcher Weg für Dich richtig ist, dann google einfach ein bisschen zu Deinem Thema. Anhand der Suchergebnisse erkennst Du schnell, ob spezifisch zu Deinem Expertengebiet Videos und Bilder gefragt sind – und wie Deine Mitbewerber damit umgehen.

Nicht zu unterschätzen ist jedenfalls der emotionale Wert von Bildern: Möchtest Du Deine WunschkundInnen mit einer Botschaft auf der emotionalen Ebene erreichen, dann nutze Bilder! Zumindest ein gut gewähltes Aufmacherbild solltest Du bei jedem Blogartikel positionieren, und das kannst Du zu diesem Zweck nutzen.

4. Wie wichtig ist die Überschrift?

Die Hauptüberschrift Deines Textes, auch H1 genannt, ist aus meiner Sicht sehr wichtig – sowohl für die Suchmaschinenoptimierung als auch für Deine LeserInnen. Du solltest auf jeder Seite genau eine H1 haben, die Dein wichtigstes Keyword für diese Seite enthält. Außerdem soll Deine Headline den Inhalt gut und spannend verpacken, neugierig machen und auf die wichtigsten Erkenntnisse für Deine LeserInnen hinweisen.

5. Wie finde ich die richtigen Keywords?

Die Antwort auf diese Frage ist etwas komplexer und beinhaltet individuelle Aspekte, die erklärungsbedürftig sind. Je nachdem, welches Business Du betreibst und wen Du damit erreichen möchtest.

Ich beantworte Dir die Frage jedoch gern bei meiner kostenlosen SEO Webtexte Challenge, die am 6. Dezember 2021 startet! Während der dreitägigen Challenge erfährst Du, wie Du Deine Texte für Website und Blog selbst optimieren kannst. Du lernst, wie Du strategisch vorgehst, um sinnvolle Keywords zu ermitteln und wie Du diese gewinnbringend für Deinen Online-Auftritt nutzt. 

Ich verrate Dir Tipps aus meiner Erfahrung als Webtexterin für Unternehmen und Selbstständige und stehe Dir persönlich mit Know-how, Tipps und Infos rund um die Suchmaschinenoptimierung für Deine Website oder Deinen Blog zur Seite. 

Wenn Du mit mir auf die Jagd nach Deinen besten Keywords gehen und Deine Texte optimieren möchtest, dann: Melde Dich jetzt für die SEO Webtexte Challenge an, ich freue mich auf Dich! 💝 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 4 =