Mit KI Texte schreiben

Mit KI Texte schreiben: So nutzt du Tools wie Chat GPT

Ganze KI-Texte für Blogartikel, Websites oder Landing Pages zu nutzen, ist aktuell (noch) nicht empfehlenswert. Dennoch kannst du die Tools als wertvolle Helfer beim Erstellen deiner Online-Texte nutzen. Damit sparst du Zeit und erhältst Inputs, aus denen sich neue Ideen generieren oder weiterentwickeln lassen. Ich zeige dir, wie du den maximalen Output aus KI-Anwendungen für deine Texterstellung ziehst.

Die KI Texte für Blog und Website oder Landing Page schreiben lassen – geht das (schon)? Meine Antwort ist ein klares Nein. Denn die Outputs aus der KI-Texterstellung sind sehr generisch, wenig kreativ und damit keineswegs einzigartig. Deine Markenstimme, deine Persönlichkeit und die Einzigartigkeit deines Angebots finden in den automatisch generierten Texten (noch?) keinen Niederschlag. Und dafür gibt es aktuell auch keine Lösung – egal, wie spezifisch und punktgenau deine Prompts (Suchanfragen im KI-Tool) sind.

Damit wird das wichtigste Marketingziel aller Zeiten – nämlich die Unterscheidbarkeit von anderen Anbietern – nicht erfüllt. Mehr dazu liest du in meinem Blogartikel „KI-Texterstellung: Kannst du die Texte 1:1 nutzen?“

Es gibt jedoch Arbeitsschritte rund um das Schreiben, für die KI-Tools als Ideenlieferant und Inspirationsquelle äußerst hilfreich sein können. Wofür und wie du die KI-Tools gewinnbringend beim Erstellen deiner Online-Texte verwenden kannst, zeige ich dir in diesem Blogartikel.

[activecampaign]

KI-Texte schreiben? Nutze Chatbots für diese 4 Arbeitsschritte

 

Mit KI Texte zu verfassen, die direkt verwendbar sind, ist Zukunftsmusik. Jedoch dienen dir die KI-Tools, bevor du zu schreiben beginnst. Oder generell, um Informationen für dein Marketing zu sammeln und deine Zielgruppe besser kennen zu lernen.

Für diese 4 Zwecke sind Chat GPT & Co bestens geeignet:

 

Recherche für Themenideen

Wenn du dich ganz allgemein informieren oder beispielsweise Ideen für Blogthemen generieren möchtest, macht das Nutzen der Chatbots Sinn. Du kannst dir von Chat GPT einzelne Themenvorschläge wünschen oder einen ganzen Redaktionskalender erstellen lassen. Erwarte jedoch kein Textwunder, sondern rechne mit sehr allgemein gehaltenen Rückmeldungen. Du bekommst eher skizzenhafte Ideen und Vorschläge, die du noch zielgenau anpassen musst, unter anderem an deine Wunschkund*innen und deine Markenstimme.

 

Textentwurf

Gerade wenn du von der weitverbreiteten „Angst vor dem weißen Blatt“ oder dem blinkenden Cursor beseelt bist, lautet meine klare Empfehlung: Sag Chat GPT das Thema für deinen geplanten Text und lass dir Grobentwürfe für den Text deiner Wahl liefern! Du wirst sehen, dass einzelne Textteile, Inhalte oder Elemente dich auf hilfreiche Gedanken bringen, wie du loslegen und das Schreiben starten kannst. In jedem Entwurf stecken Ideen, die du weiterspinnen kannst, um schließlich relevanten Mehrwert für deine Wunschkund*innen zu erstellen!

 

Headlines

Du haderst mit der Überschrift für deine Landing Pages, deinen Websitetext oder deinen nächsten Blogartikel? Füttere das KI-Tool deiner Wahl mit Informationen zum Inhalt und lass dir Überschriften vorschlagen! So kommst du einerseits inhaltlich dem Kern möglicherweise etwas näher (wenn auch vielleicht nach dem Ausschlussprinzip). Zugleich erhältst du Inspiration für die Formulierung von Überschriften – zu diesem oder anderen Themen -, mit denen du weiterarbeiten kannst. Das Feilen und Ausarbeiten übernimmst du dann selbst. Wie du auf gute Headlines kommst, liest du in meinen Leitfaden „Headline-Guide für deine Website-Texte“.

 

Keywordrecherche


Zum Start deiner Keywordrecherche kannst du ebenfalls die Skills der Chatbots nutzen: So bekommst du Ideen für deine Keywordsuche, die du dann auf jeden Fall in einem professionellen Tool deiner Wahl durchführen solltest. Mehr zum Thema Keywordrecherche findest du in meinem Blogartikel „SEO für Anfänger 2021: In 3 Schritten besser gefunden werden“.

 

Fazit: Authentische KI-Texte gibt es noch nicht

Die Themenrecherche mit Hilfe von KI-Tools liefert dir generelle Informationen über die Probleme deiner Wunschkund*innen. Gerade wenn du mit deinem Business noch am Anfang stehst, wirst du hier brauchbare Hinweise entdecken.

Je erfahrener du bezüglich deiner Zielgruppe bist, umso weniger profitierst du jedoch von den doch sehr allgemeinen Ergebnissen. Und das bedeutet wiederum: Dein spezifisches Fachwissen und dein Know-how werden immer wichtiger! Auch für Roh-Textentwürfe, Headlines und als Vorarbeit zur Keywordrecherche lassen sich die Chatbots bereits verwenden.

Vergiss jedoch nie: KI-Texte 1:1 zu verwenden, manövriert dich in die Einheitsbrei-Ecke und nimmt deiner Marke die Einziartigkeit! Auch die Fehleranfälligkeit der Tools ist nicht zu unterschätzen. Hier sind deine Expertise und deine Kenntnis der Wunschkund*innen gefragt!

Bist du ratlos, welche Themen deine Wunschkund*innen interessieren oder wie du deinen Business Blog starten sollst? Dann lass es uns gemeinsam herausfinden und komm jetzt auf die Warteliste für meinen Onlinekurs „Blog Power“ – Das Blog-Gruppencoaching im kleinen Rahmen!

Share:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn
Jasmin Reif-Medani

Jasmin Reif-Medani

Ich bin Jasmin Reif-Medani und mache Selbstständige und Unternehmen mit besseren Texten online sichtbar.

Neueste Beiträge