Coporate Blog Themen finden

Corporate Blog II: Blog-Themen finden

Weiter geht es mit Teil 2 meiner vierteiligen Blogartikel-Serie „In 4 Schritten zum erfolgreichen Business Blog“: Für einen Corporate Blog, der Dein Business pusht und Dir tatkräftig hilft, online sichtbar zu werden und potenzielle Kunden anzuziehen. Der nächste Schritt: Sobald die Strategie für Deinen Corporate Blog ausgefeilt und schriftlich festgehalten ist, machst Du Dich an die Themenplanung.

Wie finde ich auf Dauer Themen für meine Blogartikel? Diese Frage wird mir oft gestellt – und die Antwort lautet, dass in den Unternehmen, aber auch bei Selbstständigen und Freiberuflern meist jede Menge Material vorhanden ist und unbewusst brach liegt. Aber auch wenn das nicht der Fall sein sollte – zum Beispiel bei einem neu gegründeten Business –, ist die Content-Planung meist einfacher als gedacht.

Denn es ist ein einmaliger Aufwand mit nachhaltigen Früchten: Der Themenplan kann weit im Voraus erstellt und mit Inhalten befüllt werden, sodass er dann wochen- oder monatelang einfach nur abgearbeitet wird und so gleichzeitig die Effizienz in Deinem Business erhöht. Und so kommst Du zu Deinen Content-Ideen…


Content für Deine Blogartikel

Um Themenideen zu sammeln, die Deine Leser ansprechen und zugleich Dein Business beflügeln, gibt es mehrere Wege. Welche Möglichkeit für Dich und Deinen Corporate Blog am besten funktioniert, wird sich mit der Zeit herausstellen. 😊


1. Die klassische Keyword-Recherche

Wenn Du bereits SEO betreibst, dann kennst Du sie bereits: Die Magie der Keywords. Diese Suchbegriffe oder Suchphrasen, die in Suchmaschinen eingegeben werden, helfen Dir in Zusammenhang mit guten Inhalten dabei, dass Dein Business Blog gefunden – und hoffentlich gelesen – wird. Wenn Du noch nie eine Keyword-Recherche durchgeführt hast, kann Du für den Anfang ganz einfach starten: Gib im Suchfeld von Google Begriffe ein, die in Zusammenhang mit Deinem Business stehen oder die Menschen eingeben könnten, die auf der Suche nach einem Angebot wie Deinem sind. So erkennst Du, was bereits gesucht wird und welche Fragen die User zu Deinem Thema haben. Daraus kannst Du direkt Ideen für Deine Blogthemen ableiten.

Tipp: Gibt es zum Beispiel Fragen auf Google zu Deinem Thema, die Du am besten beantworten kannst? Dann wäre das eine gute Content-Idee für Deinen Corporate Blog.


2. Frag Deine Kunden

Ja, so einfach geht es auch. Denn wer sollte besser als Deine bestehenden (oder ehemaligen) Kunden wissen, was Deine potenziellen Kunden interessiert? Starte eine Umfrage, schreibe eine E-Mail, ruf sie an und finde heraus, was sie rund um Dein Business wissen möchten oder nicht verstehen – und vor allem, wie Du ihnen mit Deinen Inhalten Mehrwert und einen konkreten Nutzen bringen kannst!

Tipp: Stelle konkrete Fragen nicht zum Inhalt Deines Angebots, sondern zum Ergebnis, das sich die Kunden durch Deine Leistung zu erreichen wünschen.


3. Nutze Schwarmwissen

Dafür sind vor allem sämtliche Social-Media-Kanäle geeignet, aber auch etwa Plattformen wie Quora oder Reddit. In all diesen Medien stehen Dir zwei Wege offen: Zum einen kannst Du recherchieren, welche Fragen es rund um Dein Thema oder Angebot bereits gibt. Oder Du stellst selbst gezielte Fragen und findest heraus, ob Dich die Antworten zu guten Content-Ideen führen.

Tipp: Probiere so viele Kanäle wie sinnvoll aus – Du kannst Dich z. B. auf jene Medien oder Plattformen konzentrieren, wo Du Deine idealen Kunden vermutest!


4. Online und Offline Recherche

Ziehe weitere ergiebige Quellen heran, die es zu Deinem Thema gibt: Zum Beispiel andere Blogs, Podcasts, Instagram- und Pinterest-Profile oder LinkedIn-Beiträge. Aber auch Offline-Medien wie Bücher, Fachmagazine oder Zeitschriften können Dich auf die richtige Fährte bringen.

Tipp: Sammle „Ideenschnipsel“ und bastle daraus dann Deine eigenen Content-Ideen, ganz spezifisch auf Dein Business abgestimmt!


Beobachte, was ankommt!

Wenn der Themenplan fertig befüllt ist, hast Du eine gute Basis für einen erfolgreichen Start kreiert. Empfehlenswert sind regelmäßige Themenrevisionen: Du überprüfst, ob noch alle geplanten Content-Ideen für Dein Business stimmig sind oder ob sich etwas geändert hat. Und Du beobachtest die Reaktionen Deiner Blogleser: Aus direkten Rückmeldungen an Dich per E-Mail, über das Kommentarfeld oder auf Social Media, aber auch wenn Du Anfragen oder Newsletter-Anmeldungen rückverfolgst, erfährst Du, welche Artikel Deine Leser besonders angesprochen haben und kannst auf dieser Basis weiter an Deinem Corporate Blog feilen.


Der Zauber des Textens

Im nächsten Blogartikel aus der Corporate-Blog-Serie lüfte ich Geheimnisse des Blogartikel-Textens! Was macht einen guten Blogpost aus und wie schreibt man so einen Text?


Hol Dir jetzt meinen Herbst-Freebie: 
Die Checkliste für Deine Webtexte!

Wenn Du Deine Website textlich überarbeiten oder eine neue Website starten möchtest, dann hol Dir jetzt meine ⭐ Checkliste für wirksame Webtexte ⭐, exklusiv für Newsletter-Abonnenten: Folge dem „Checkliste“-Link oder melde Dich unten im Newsletter-Formular an. 🤩

Viel Freude mit Deinem Business Blog und Deiner Website! 💝

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht + zwölf =