corona krise als chance nutzen

5 Wege, die Corona-Krise als Chance zu nutzen

Wenn Dir das Abwarten in der Corona-Krise nicht liegt, dann sitzen wir beide im selben Boot. Für uns Selbstständige gibt es sowieso nur eines: Weitermachen! Was auch passiert, das Business muss und möchte am Laufen gehalten werden. Doch was haben wir in diesen ersten Wochen aus der Krise gelernt? Für viele von uns haben sich neue Wege gezeigt. Mit den Erkenntnissen können wir unsere Unternehmen jetzt stärken. Und nach der Krise mit frischer Kraft, leichter, besser und freier weitermachen.

5 Tipps, wie Du die Krise nutzen kannst:

1. Sei online sichtbar! 

Die digitale Welt hat als Rettungsanker in der Not unglaublich gut funktioniert: Home Office statt Büro, Bildschirm-Meetings statt persönlich, neue digitale Tools. Home Schooling, Coachings, Seminare und Trainings, Fitness-Center-Besuche und Yoga – alles läuft plötzlich im Web ab. Und wird auch von den Kunden angenommen. Vielen Unternehmern aus Einzelhandel, Gastronomie und anderen Branchen haben ein aus dem Boden gestampfter Online-Shop oder eine blitzschnelle Website plus Lieferservice sogar die Existenz gerettet. Es hat sich gezeigt, dass der digitale Weg krisensicher ist, akzeptiert wird und gerade jetzt durch die positive Erfahrung auch beliebter und bei den Kunden geübter ist. Seine Online-Präsenz zu starten oder zu optimieren, zahlt sich also aus und hat definitiv Zukunft. Was könntest Du noch verbessern oder neu aufsetzen? WebsiteBlog, Online-Shop? Welche digitalen Tools möchtest Du beibehalten oder für Dein Geschäft ausbauen? Welche neuen Chancen hast Du für Dich entdeckt? 

2. Halte Kontakt mit Deinen Kunden! 

Damit das Vertrauen in Dich und Dein Unternehmen, in Deine Marke, nicht verloren geht. Sondern im Gegenteil weiter aufgebaut und gestärkt wird. Berichte Deinen Kunden regelmäßig, wie es für Dich und Dein Unternehmen jetzt weitergeht. Auch welche Leistungen Du aktuell anbieten kannst oder welche nächsten Schritte folgen werden. Wenn Du in schwierigen Zeiten für Deine Kunden da bist, wirst Du als loyal, zuverlässig und widerstandsfähig wahrgenommen. Und das fördert das Vertrauen in Dich als Person und in Dein Unternehmen. Die Form spielt keine Rolle: egal ob per Newsletter, auf Social Media, in einem Blogartikel oder in einer einfachen E-Mail. Gib regelmäßig Laut, damit Deine Kunden an Dich denken und während oder nach der Krise Deine Angebote nutzen!

3. Bilde Dich weiter! 

In Krisenzeiten wird mehr Geld als sonst für Weiterbildung ausgegeben. Warum eigentlich? Die aktuelle Wirtschaftssituation ist eine Veränderung und bringt für manche Unternehmen Gefahren, für andere große Chancen mit sich. Um sich auf die bleibenden Neuerungen einzustellen, lohnt es sich oft, sich neues Wissen oder Know-how anzueignen. Zugleich haben viele Menschen jetzt mehr Zeit: der Arbeitsweg fällt als täglicher Zeitfresser weg und so manche oder mancher hat weniger Aufträge zu bearbeiten. Nutze die vielen neuen digitalen Weiterbildungsangebote! Vielleicht möchtest Du gerade jetzt digital etwas Neues lernen, das bisher so nicht möglich war. Oder Du hast Interesse an einem neuen Themengebiet, das Du in Dein Geschäftsmodell einarbeiten kannst. Und hast damit einen Startvorteil, wenn das Geschäft wieder auf Hochtouren läuft.

4. Überbrücke „dünne“ Auftragslagen!

Wenn Du nicht ausgebucht bist, findest Du vielleicht Möglichkeiten, schnell wieder in Deinen Wunschzustand zurückzukommen. Was kannst Du tun, um Beziehungen zu Interessenten aufzubauen? Gibt es mögliche Kunden, denen Du jetzt direkt und unbürokratisch helfen kannst, um etwas Gutes zu tun, Dein Können zu zeigen und positiv in Erinnerung zu bleiben? Oder möchtest Du Dein Marketing verstärken? Auf Empfehlungen setzen? Wertvolle Inhalte für mögliche Kunden erstellen und online teilen, zum Beispiel in einem Blog oder Podcast, einem Online-Magazin oder einem eigenen Video-Kanal?

5. Atme tief durch… und nimm Dir Zeit für das Nichtstun.

Hast Du auch oft abends vor dem Einschlafen die besten Ideen? Mir passiert das sehr häufig. Dann gönne Dir doch jetzt und in Zukunft öfter eine ganz bewusste Pause, wenn es Dir möglich ist. Mit ein bisschen Glück lässt Dich Dein Gehirn nicht im Stich, schaltet auf Autopilot und leistet für Dich wertvolle Kreativarbeit, von der Du ganz bequem profitierst.

Entscheide Dich für Limonade!

Wusstest Du übrigens, dass das Wort „Krise“ aus dem Altgriechischen kommt und nichts anderes als „Entscheidung“ bedeutet? In diesem Sinne: Versuchen wir doch, die Chancen zu sehen und aus den Zitronen, die wir in den letzten Wochen serviert bekommen haben, köstliche Zitronenlimonade zu machen! 😉

Hinterlasse gerne einen Kommentar mit Deinen positiven Tipps oder Ideen für die Krise!

Alles Liebe, Gesundheit und Freude für Dich und Deine Lieben! ♥

Sichtbar werden mit regelmäßigen Tipps!

Melde Dich für Artikel und Angebote rund um das Texten fürs Web an. Als Dankeschön bekommst Du meine kostenlose Checkliste zugeschickt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.