Add a heading

5 schnelle Blogartikelideen für jedes Business

Du möchtest öfter bloggen, doch Dir fehlt die Zeit für aufwendige Recherchen und tiefgründige Analysen? Nicht mit jedem Blogartikel müssen wir die Welt neu erfinden. Oft geht es einfach darum, Deinen Lesern kurz und knackig eine konkrete Lösung oder anderen neuen Input zu liefern. Ich zeige Dir 5 Ideen für schnell umsetzbare Blogartikel, die auch in Deinem Business funktionieren!

Bestimmt kennst Du auch diese Herausforderung: Regelmäßig spannende Blogartikel für Deine WunschkundInnen zu schreiben, kann in hohen Aufwand ausarten: Erstmal Zeit in die Recherche investieren, dann das Thema inhaltlich auf Deine Zielgruppe zuschneiden und schließlich in eine ansprechende Textform bringen, um echten Mehrwert für Deine idealen KundInnen zu bieten.

Doch es kann auch leicht gehen! In diesem Blogartikel zeige ich Dir, welche Themen sich auch in Deinem Business einfach realisieren lassen und zugleich wertvollen Content für Deine LeserInnen liefern.

5 einfache Themenideen
für Deine Blogartikel

 

1. Branchennews oder Trends aufgreifen

Was tut sich gerade in Deiner Branche? Nicht jedes Businessumfeld ist gleich schnelllebig – und dennoch gibt es immer wieder Veränderungen, die für Deine WunschkundInnen relevant sind. Auch wenn Du in einer Branche zuhause bist, in der nicht jede Woche alles umbricht, gibt es bestimmt Innovationen oder Veränderungen, die Du als Trends oder News in Deinen Blogartikeln aufgreifen kannst: Ein aktueller Bezug macht das Thema für Deine LeserInnen direkt nutzbar und eignet sich als Themenidee oder sogar als regelmäßige Rubrik in Deiner Blogartikel-Themenliste. Hier kannst Du auch auf passenden externen Content – wie Podcasts, Videos etc. – verlinken und damit Deine Inhalte ergänzen und weiter aufwerten.

Beispiele: SEO-Neuheiten 2022, Neue Coaching-Methoden usw.

 

2. Kundenfragen beantworten

Vielleicht hast Du eine Liste mit Fragen, die Dir Deine KundInnen und InteressentInnen immer wieder stellen. Oder Du hast eine eigene FAQ-Textsektion auf Deiner Website. Oder Du hast häufige Fragen ohnehin einfach im Kopf und kannst sie auf Knopfdruck wiedergeben. Und falls Du mit Deinem Business noch ganz am Anfang stehst: Versuche Dich in Interessenten für Deine Produkte oder Dienstleistungen hineinzuversetzen oder frag nach Möglichkeit potenzielle InteressentInnen persönlich, welche Fragen sie an Dich hätten. Und dann nutze dieses Wissen und gieße es in die Form eigener Blogartikel. Erfahrungsgemäß wiederholen sich die Fragen zu Deinem Angebot: Die Wahrscheinlichkeit, dass sich Deine LeserInnen für Deine Antworten in Form des Blogartikels interessieren, ist also hoch.

Beispiele: Wie kann man meditieren lernen?, Was versteht man unter einer Content-Seite?

 

3. Kundenprojekt als Case Study vorstellen

Hast Du Kundenerfolge erzielt, die sich eignen um den Wert Deiner Leistungen zu zeigen? Dann arbeite sie textlich als Case Study aus: Zeige auf, welches Problem Dein Kunde oder Deine Kundin vor der Zusammenarbeit mit Dir hatten und wie Du ihm oder ihr mit Deiner Unterstützung zu einer positiven Veränderung verholfen hast. Perfekt wirkt es natürlich, wenn Du Kundenstimmen in Form von Zitaten einflechten kannst. Falls das kurzfristig zu aufwendig oder nicht möglich ist, weil etwa aus Kundensicht nicht erwünscht, dann kann auch eine generische Case Study (= ohne Nennung des Unternehmens oder Kundennamens) sehr aussagekräftig sein. Wichtig ist, dass Du die Lösung und Deinen Beitrag dazu glaubwürdig und plakativ darstellen kannst.

 

4. Best Practices oder Benchmark

Wenn in Deiner Branche großer Wert darauf gelegt wird, was die „Big Players“ der Branche so machen und erfinden, dann kann es Sinn machen, gute Lösungen der Branchengrößen vorzustellen. Andernfalls kannst du auf Deinen eigenen Erfahrungsschatz – oder auf Know-how aus Deiner Ausbildung – zurückgreifen und eigene Learnings präsentieren, die Dich weitergebracht haben. Und die jetzt in weiterer Folge Deine Kundenlösungen verbessern. Darin kannst Du auch einen persönlichen Bezug herstellen, der viele LeserInnen interessieren wird.

Beispiele: 5 Learnings aus 5 Jahren Selbstständigkeit/meiner Ausbildung/einem Jahr in Tibet?

 

5. Persönliche Themen

Gerade wenn Du als Selbstständige/r aktiv bist und/oder ein Online-Business betreibst, sind persönliche Blogartikel ideal, um Dich für Deine WunschkundInnen greifbar zu machen. Du baust damit Glaubwürdigkeit und Vertrauen auf – und beides benötigst Du, um online Dein Angebot erfolgreich zu verkaufen! Beachte jedoch die Grenze zwischen privat und persönlich.

Persönliche Themen funktionieren auch in größeren Unternehmen und lassen sich dort zum Beispiel als Einblicke in die Unternehmenskultur, Erfolgs-Storys aus der Belegschaft, Rückblicke auf Firmenveranstaltungen oder Events umsetzen.

Ganz einfache Ideen für persönliche Themen auf Deinem Blog findest Du in meinem Blogartikel “3 Themenideen für persönliche Blogartikel”.

 

Einfache Blogartikelideen: Flott und wirksam

Die Liste zeigt: Ein Blogartikel, der einfach umzusetzen ist, ist deshalb nicht weniger wertvoll für Deine LeserInnen. Im Gegenteil! Schnell realisierbare Themenideen für Dich bedeuten häufig auch, dass Du in Deinen Texten inhaltlich auf den Punkt kommst und Deine LeserInnen noch besser abholst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 − 2 =